Health

Wie kann man Eisenmangel bei einem Baby beheben?

Ein Eisenmangel bei Babys und Kindern wird vom Kinderarzt eigentlich rasch erkannt. In der Regel ist die Haut unter den Fingernägeln und an der Unterseite des Lids gut durchblutet. Sobald eine Blutarmut vorliegt, sind diese Körperregionen blass. Das Spurenelement Eisen, ist lebensnotwendig und sehr häufig im Kindesalter der Grund, warum eine Blutarmut vorliegt. Nur sehr wenige wissen, dass Eisenmangel weltweit eine der Weitverbreitesten Mangelkrankheiten ist. Besonders in ärmeren Ländern, haben Babys, Kleinkinder und Jugendliche damit zu kämpfen.

Jedoch kommt es auch hierzulande sehr häufig vor, dass eine Blutarmut diagnostiziert wird. Bei einer raschen Diagnose mit einer fachgerechten Behandlung, müssen sich Eltern in der Regel keine Sorgen oder Gedanken machen.

 

Konzentrationsschwierigkeiten, Blässe und Müdigkeit – Symptome bei Eisenmangel

Die Symptome bei einem Mangel an Spurenelementen sind einfach zu bemerken. Ist das Kind oder das Baby auffallend blass oder nahezu immer Müde, so liegt zumeist ein Mangel am Spurenelement Eisen vor. Besonders in der Wachstumsphase benötigen Kinder einen erhöhten Eisenbedarf. Eltern sollten in dieser Zeit deshalb genau darauf achten.

 

Die ersten Anzeichen

Erhält der Körper von einem Baby oder von einem Jugendlichen zu wenig Eisen, so führt da in der Regel zu spröden Nägeln. Dieses Anzeichen stellt sich in einer Vielzahl an Fällen zuerst dar. Veränderungen der Schleimhaut können ebenfalls auf einen Mangel an Eisen hindeuten. Rissige Mundwinkel sowie Veränderungen an den Lippen sollten ebenfalls unter Beobachtung stehen. Selbstverständlich bedeuten spröde Lippen und spröde Fingernägel nicht immer sofort einen Eisenmangel. Ein Weg zum Kinderarzt wird Ihnen jedoch keinesfalls erspart bleiben und schlussendlich geht es um die Gesundheit Ihres Kindes.
Folgende Symptome treten bei Blutarmut auf:

  • Blässe im Gesicht
  • Müdigkeit
  • Schwierigkeiten und Probleme mit der Konzentration
  • Kopfschmerzen und Schwindel

 

Welche Symptome können noch auftreten?

Bei einem Defizit von Eisen, können Kinder und Jugendliche auch einen Heißhunger verspüren. Zudem können farbliche Veränderungen im Urin ebenfalls auf einen Eisenmangel hindeuten.

Nach all diesen Symptomen soll an dieser Stelle jedoch auch gesagt werden, dass in Europa und speziell in Deutschland ein Eisenmangel bei einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung keinerlei Gefahren darstellt.

Wie kann das Defizit an Eisen behandelt werden?

Um einen Eisenmangel zu vermeiden, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung enorm wichtig. Spurenelemente die der menschliche Körper benötigt, werden allesamt über die Nahrung aufgenommen. Liegt ein Mangel vor, so muss natürlich nachgeholfen werden. Eisen ist in Obst, Gemüse und in Fleisch reichlich vorhanden. Bei Babys ist es natürlich schwierig, diese Speisen zuzuführen. Bei Babys helfen sehr gut Nahrungsergänzungsmittel, welche der Kinderarzt verschreiben wird. Die Therapie erfolgt in der Regel in Form von Tabletten oder mit einer Infusion.

Sollten Sie bei Ihrem Kind oder Baby den Verdacht haben, dass ein Defizit am Spurenelement Eisen vorliegt, vereinbaren Sie rasch einen Termin bei Ihrem Kinderarzt.

In Absprache mit den Eltern, wird eine sehr gute Therapie eingelenkt und Sie müssen sich künftig über dieses Thema sicherlich keine Gedanken mehr machen. Ein Eisendefizit ist auch in Deutschland keine Seltenheit. Grund zur Beunruhigung besteht jedoch in den meisten Fällen nicht. Wenn auch Ihr Kind oder Baby an einen Eisenmangel leidet, sollten Sie somit keine Zeit verlieren und einen Arzt aufsuchen.… Den Rest lesen... “Wie kann man Eisenmangel bei einem Baby beheben?”